Galerie 3

Darja Shatalova – Museo de los Pintores Oaxaqueños

Das Projekt „Isometry“ stellt eine monumentale Rauminstallation dar, die sich mit früheren Hochkulturen auseinandersetzt und ihre Zusammenhänge trotz temporär und geographisch unterschiedlicher Verordnungen erforscht. Das Vorhaben wird in Oaxaca im Rahmen einer Residence bei Ruina entwickelt und als Work in Process präsentiert, um anschließend als gesamtes Objekt im Museo los Pintores Oaxaqueños in Oaxaca de Juárez gezeigt zu werden.

Isometry
Museo de los pintores oaxaqueños
Oaxaca de Juárez, Mexiko


Ausstellungsdauer: 27.01. – 3.03.2024


Die ortsspezifische Installation ist inspiriert von Motiven der Hochkulturen Mesoamerikas und Mesopotamiens, gesammelt bei Besuchen von archäologischer Stätten. Beide antiken Kulturen weisen Ähnlichkeiten in ihren architektonischen Strukturen und in der Ausrichtung auf einen kosmologischen Austausch auf. Die Arbeit möchte durch die visuelle Verschmelzung repräsentativer Symbole beider Zivilisationen eine Wahrnehmung von Zusammenhängen fördern. Im Hinblick auf die Gegenwart möchte das Werk verdeutlichen, dass zeitlich und räumlich unterschiedliche Ereignisse immer miteinander verknüpft sind und sich in einem permanenten Zustand der Interaktion befinden.

In 2022, im Rahmen der Ausschreibung On The Road Again der Sektion für Internationale Kulturangelegenheiten des Bundesministeriums für Europäische und Internationale Angelegenheiten in Kooperation mit dem Wiener Künstlerhaus war die Künstlerin Darja Shatalova mit ihrer Ausstellung 1030 Tage in die Biblioteca Vasconcelos in Mexiko-Stadt zum ersten mal. Dieses Jahr ist Darja mit einem neuen Projekt, „Isometry“, zurück in Mexiko.

Related artists

Related exhibitions

Documents

Enquiry