Sarah Zagefka

Biografie


2014 

Diplom an der Akademie der Bildenden Künste in München

2008

Studium der Malerei bei Prof. Karin Kneffel an der Akademie der Bildenden Künste in München

2007

Studium der Malerei bei Prof. Karin Kneffel and der Hochschule für Künste Bremen

2001–2006

Studium Kunsttherapie / Kunstpädagogik an der Fachhochschule Ottersberg, Diplom

AUSZEICHNUNGEN UND FÖRDERUNGEN

2017-2018

Bayerische Atelierförderung für bildende Künstlerinnen und Künstler

2016 

Publikumspreis im Rahmen der Jahresausstellung des Kunstvereins Aichach

2015-2016 

Bayerische Atelierförderung für bildende Künstlerinnen und Künstler

2014

Katalogförderung der LfA Bank

2014

Debütantenpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

2013-2014

Meisterschülerin bei Prof. Karin Kneffel AdBK München 

2009

Förderung im Zuge der Fanny Carlita Stiftung

2009

Aichacher Kunstpreis im Kunstverein Aichach

AUSSTELLUNGEN (AUSWAHL)2020

MUST-SEE! – Galerie Filser & Gräf, München
Kunstverein Celle (in Planung) 

2019
Kunstverein Erlangen
Kulturkreis Meppen, „Ausweitung der Komfortzone“

2018
Kunstverein Heidenheim, „Die Summe der Teile“ 
Kunstverein Eisenturm Mainz „Jetzt und nicht hier“ 

2017
Kunstverein Bad Aibling, „Der lange Augenblick“

2015
Kulturverein Berg, 82335 Berg „Kunstwerk des Monats“

2014
Firmhofer und Günther Architekten, München

2012
Galerie Filser & Gräf, München, „Reality Bites“

2011
Galerie Peter Tedden, Düsseldorf, Dach überm Kopf in der Galerie Peter Tedden in Düsseldorf
EXCHANGE DUS-MUC, mit der Galerie Filser & Gräf in der E.ON Zentrale, Düsseldorf

2010
Target Partners in München
EXCHANGE MUC-DUS, mit der Galerie Filser & Gräf, in der whiteBOX e.V., München

2008-2011
Jahresausstellung der Akademie der Bildenden Künste München

ÖFFENTLICHE SAMMLUNGEN
2012

Kunstsammlung HypoVereinsbank – UniCredit Bank GmbH

Beschreibung

Sarah Zagefka portraitiert Menschen, ohne sie abzubilden. Es sind Interieurs oder Fassaden, die sie malt, die von Individuen gestaltet und beeinflusst werden. Für die Künstlerin sagt ein bewohnter Raum viel über die Menschen aus, die ihn nutzen. Auch spiegelt er die Zeit und die Gesellschaft in der man lebt wider. 

Sarah Zagefka interessiert sich für den Wandel der alltäglichen Umgebung und schaut sich dabei deren Details um so genauer an. So zeigt sie oft Häuserfassaden, die sie zufällig gesehen hat. Die ehemals blühenden Geschäftsstraßen faszinierten sie mit ihren jetzigen, leerstehenden, verlassenen Läden. Man sieht nur noch die Überbleibsel aus dieser Zeit. 

Enquiry