Carolin Israel

Biografie

23.02.1990 geboren in Chemnitz

Seit 2019 künstlerische Mitarbeiterin an der Universität Paderborn im Lehrstuhl für Malerei/ Fakultät für Kulturwissenschaften

2017 Arbeitsaufenthalt in New York

2015-2016 Studium Kunstakademie Düsseldorf (Prof. Katharina Grosse / Prof. Tomma Abts)

2014 Diplom Bildende Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

2008-2014 Studium Bildende Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Dresden (Prof. Elke Hopfe / Prof. Ralf Kerbach)

Lebt und arbeitet in Düsseldorf


Stipendien & Preise

2019 Amparo Sard x RPR ART Mallorca Residency Program

2018 Residency im Kulturhaus Rat Trap, Bogotá, Kolumbien

2015 Stipendium Werkstatt Plettenberg e.V.

2014 Cranach-Stipendium, Lutherstadt Wittenberg2015 1. Kunstpreis der Airleben-Gruppe, Leipzig

Einzelausstellungen (Auswahl)

2021 SEESAW, Neuland Projektraum, Bochum2021 The desert has three layers, two of fruits and one of cream – Duoshow with Lukas Hochrieder, Gomo Art Space, Vienna

2021 In the shell, City of Gold – Duoshow with Robert Seidel, Essen

2021 Freifläche, Hammerschmidt + Gladigau – Duoshow with Robert Seidel, Erfurt

2020 Nicht träumen Elefant, komm weiter jetzt! Galerie Hinten, Solitaer e.V., Chemnitz

2020 Weglängen, Inselgalerie Berlin

2019 Paravent mit Eric Keller, plan d, Düsseldorf

2018 Mirála mit Theresa Weber & Andrés Marín, Rat Trap, Bogotá, COL

2018 Colors from beyond mit Theresa Weber & Andrés Marín, Más Alla, Bogotá, COL

2017 Carolin Israel, Galerie Oben, Chemnitz

2015 what‘s mine is yours mit Marten Kirbach, Galerie Irrgang, Berlin

2015 Bewegungsparallaxe mit Suntje Sagerer, Galerie für junge zeitgenössiche Kunst, Chemnitz

2015 fischblütig, Galerie Clowns & Pferde, Essen

2015 dreimal darfst du raten, Galerie der Sparkasse, Plettenberg

2014 Kanari mit Alexandra Müller, F14 – Raum für zeitgenössische Kunst, Dresden

2014 Tschüss tschüss…bis morgen!, Cranach-Hof, Lutherstadt Wittenberg

Gruppenausstellung (Auswahl)

2022 Der geheime Garten, Galerie Filser & Gräf, München

2021 Shortlist Koschatzky Art-Award, Palais Schönborn, Vienna, AUT

2020 Kunstmesse art Karlsruhe 2020, Galerie Filser & Gräf München

2019 Atmosphären, Galerie Filser & Gräf, München

2019 It just smells funny – genius loci VII, Galerie Setareh

2019 FLEUR DE SEL, Boddenberg, Köln

2018 the abstract view, Villa Starke, Berlin

2018 Fusion, Junge Kunst Berlin

2018 Discover New Art, Villa Adelheidswert, Bad Homburg

2017 Highlights, Kunsthalle Neuffer am Park, Pirmasens

2017 Tumbling during live jumps, Velveton Düsseldorf

2017 Liebelei, objekt klein a, Dresden

2017 5th anniversery show, Galerie Clowns & Pferde, Essen

2016 TEMPEL/MATERIAL, Daitoku-Ji Tempel, Kyoto

2016 Escapism, Kö Galerie Düsseldorf

2016 Painting Delight, Junge Kunst Berlin

2015 HEIM@fsp Fugazza Steinmann Partner AG, Zürich

2015 Cranach 2.0 Internatinaler Lucas-Cranach-Preis, Lutherstadt Wittenberg

2014 Postcards from the East, APT Gallery, London

2014 Nach dem Sommer, Galerie Irrgang Leipzig

2014 Schöne Schwestern, Sächsischer Landtag, Dresden

2014 Belebung der toten Winkel, Zeitraumexit, Mannheim

2013 Wir überschreiten den Rubikon, OSTRALE’013, Dresden


Werke in öffentlichen / privaten Sammlungen

Kistefos Museet, Oslo / Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse, Dresden / SammlungJungeKunst, Essen / Kunstsammlung der Stadt Plettenberg

Bibliographie

Liebelei, Katalog zur Ausstellung im objekt klein a, Texte: Susanne Altmann,

Rainer Beck, Tilman Bruhn, Michael Klipphahn, Gwendolin Kremer, Ingeborg Ruthe, Oksana Shestaka, Auflage 50 Exemplare, 34 Seiten, Dresden 2017Carolin Israel, 2019, RPR Art, Frankfurt, Auflage von 50, 29 Seiten, Frankfurt

Carolin Israel. dreimal darfst du raten, Text Prof. Dr. Rainer Beck, Auflage 500 Exemplare, Dresden, 2015

Eb-Dietzsch-Kunstpreis für Malerei 2016 : Katalog zur Ausstellung vom 20. April bis zum 26 August 2016 / Herausgeber: Volksbank eG Gera Jena Rudolstadt ; Redaktion: Erhard Lemm, Gera

Cranach 2.0, Katalog zur Ausstellung Internationaler Lucas-Cranach-Preis 2015, S. 40 und S. 97 Cranach-Stiftung Wittenberg, 2015

Diplomkatalog 2014 der Hochschule für Bildende Künste, Dresden, 2014

Das Künstlerbuch Rohmaterial Sonerausgabe, 125 Exemplare, Hochschule für Bildende Künste Dresden, Dresden 2013

Beschreibung

Die farbenstarken Bildwelten der Künstlerin Carolin Israel (*1990, Chemnitz) üben eine große Anziehungskraft aus. In ihren abstrakten Farbathmosphären und Kompositionen sind gegenständliche, realistische Fragmente gestreut und interagieren miteinander und spielen mit dem immerwährenden Zwiespalt zwischen Mythos und Logos, Fühlen und Denken. Diese Klarheit in der Unklarheit macht die Faszination ihrer Arbeiten aus, die so eine eigene Aura entwickeln.

Enquiry